DGI AG (Startseite)
DGI AG (Startseite)
AKADEMIE der DGI AG

Datenschutz


Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten gemäß DSGVO und BDSG

 

     
  Teilnehmerkommentar  
     
  » Die Fülle des Materials - gerade im Hinblick auf die Zeit zwischen existierenden deutschen und in Kürze wirksam werdenden EU-Normen - wurde sehr gut vermittelt. Die Einbindung eines fachkundigen Rechtsanwalts war das I-Tüpfelchen auf einem gelungenen Training. «  
     
  Roger Albrecht | OrgSource Consulting - Coaching - Management
 
     

Format:

Ausbildung mit Personenzertifikat

Dauer:

3 Tage
   

Termine:

Berlin
  25. - 27. Juni 2018 - Durchführungsgarantie -
  16. - 18. Juli 2018 - Durchführungsgarantie -
  27. - 29. August 2018
  08. - 10. Oktober 2018
  17. - 19. Dezember 2018
   

Ort:

Berlin

Preis:

1.650,00 EUR - zuzüglich aktueller gesetzlicher Umsatzsteuer

Zertifikat:

200,00 EUR - zuzüglich aktueller gesetzlicher Umsatzsteuer
   
  (In den Seminarkosten sind die Teilnahmebestätigung, umfangreiche Arbeitsunterlagen, das Handbuch Datenschutzrecht (Beck-Texte), Frühstück, Getränke, frisches Obst und ein reichhaltiges Mittagsmenü enthalten.)

Die Seminarbeschreibung, das Anmeldeformular sowie die Teilnahmebedingungen und Veranstaltungsinformationen können Sie sich hier herunterladen:

Download > Seminaranmeldung

Download > Seminarinhalte

Download > Veranstaltungsinformationen


Erwerben Sie das erforderliche Fachwissen für die Benennung als Datenschutzbeauftragter


Der Einhaltung von datenschutzrechtlichen Vorgaben, insbesondere reguliert durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), wird eine stetig zunehmende Bedeutung seitens der Öffentlichkeit und der Unternehmens-Compliance sowie des Risikomanagements beigemessen. Die Einhaltung der Anforderungen an den Datenschutz in öffentlichen und nicht-öffentlichen Organisationen wird durch die Benennung eines Datenschutzbeauftragten sowie die Umsetzung angemessener technischer und organisatorischer Maßnahmen sichergestellt. Die Benennung eines Datenschutzbeauftragten ist bei einer Mitarbeiterzahl von mindestens zehn Personen gesetzlich vorgeschrieben, sofern diese ständig mit der automatisierten Verarbeitung von personenbezogenen Daten (pb Daten) beschäftigt sind. Als Datenschutzbeauftragter kann nur rechtskonform benannt werden, wer das erforderliche Fachwissen und die berufliche Eignung besitzt.


Seminarziel / Ihr Nutzen

Die DSGVO in Verbindung mit dem BDSG stellt zahlreiche Anforderungen an bestehende Datenschutzmanagementsysteme. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der Vermittlung der Fachbegriffe der DSGVO sowie des BDSG und der rechtskonformen Umsetzung von Mindestanforderungen im betrieblichen und behördlichen Datenschutz. Des Weiteren erlernen Sie, wie die Sicherstellung der Wahrung von Schutzzielen wie Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten sichergestellt werden kann.



Jedem Teilnehmer wird das Handbuch
Datenschutzrecht (Beck-Texte) ausgehändigt.


Inhalt

  • Anforderungen und Begriffs­bestimmungen aus der DSGVO sowie dem BDSG
  • Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung
  • Betrachtung korrelierender Gesetze wie TKG, TMG und SGB
  • Rechtmäßigkeit der Verarbeitung von pb Daten - Zweckbindung, Datenminimierung, Treu und Glauben, Einwilligung, Kindeswohl, besondere Kategorien pb Daten
  • Benennung, Stellung und Aufgaben des Datenschutzbeauftragten
  • Rechte der betroffenen Person
    • Auskunft
    • Berichtigung
    • Löschung
    • Einschränkung der Verarbeitung
    • Datenübertragbarkeit
    • Widerspruch
  • Datenverarbeitung im Auftrag - Rechte, Pflichten, Konsequenzen
  • Datenschutzrechtliches Risikomanagement - Datenschutz-Folgenabschätzung, Sicherheit der Verarbeitung
  • Optisch-elektronische Überwachung (Video)
  • Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
  • Weitergabe in der Unternehmens­gruppe (Konzern)
  • Datenübermittlung - Grundsätze, Drittländer, Binding Corporate Rules, EU-US Privacy Shield,
    EU-Standardvertragsklauseln
  • Informations-, Melde- und Dokumentationspflichten
  • Zertifizierungsverfahren
  • Technisch-organisatorische Maßnahmen
    • Angemessenheit
    • Pseudonymisierung
    • Verschlüsselung
    • Privacy by Design
    • Privacy by Default
  • Private / betriebliche Internet- und E-Mail-Nutzung
  • Informationssicherheits­management
  • Datenschutzaudit
  • Schadensersatz, Geldbußen, Sanktionen
  • Haftung der Organisationsleitung und des Datenschutzbeauftragten

Abschluss: Teilnahmebestätigung

Optional: Prüfung mit Personenzertifikat, personalisiertes Siegel


Zielgruppe

  • Angehende Datenschutzbeauftragte
  • IT-Sicherheitsbeauftragte / Chief Information Security Officer
  • Revision / IT-Revision
  • Verantwortliche im Informationssicherheitsbereich

Dozent

Herr Manuel Grubenbecher

  • Wirtschaftsjurist / Informationsrecht
  • Datenschutzbeauftragter
  • Datenschutz-Auditor

Download > Seminaranmeldung

Download > Seminarinhalte

Download > Veranstaltungsinformationen


Download > Prüf- und Zertifizierungsordnung

Download > Einsichtnahme- und Beschwerdeverfahren bei Prüfungen

Download > Antragsformular - Personenzertifizierung

Download > Antragsformular - Nachträgliche Optionen und Re-Zertifizierung

Download > Antragsformular - Personalisiertes Siegel

Download > Nutzungsbedingungen - Personenzertifizierung

Download > Einwilligung - Veröffentlichung Personenzertifizierung


Information > Förderungsmöglichkeiten für Ihre Weiterbildung


UNSER AKTUELLER SEMINARKATALOG


Für Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

> Zurück zur Übersicht Seminartermine Datenschutz
> Zurück zur Übersicht Seminartermine Ausbildungen mit Personenzertifikat


ITIL® ist eine eingetragene Marke von AXELOS Limited.
Das Swirl logo™ ist eine Marke von AXELOS Limited.

COBIT® ist eine eingetragene Marke von der
Information System Audit and Control Association® (ISACA®)
 

itil-peoplecert